Prozessbegleiterin, Coach, Augsburgerin – Sibylle

Entwicklung gehört zu unserem Leben und meine Leidenschaft ist es, Menschen darin bestmöglich zu unterstützen. An meiner Arbeit liebe ich, ganz unterschiedliche Lebens- und Unternehmensgeschichten kennenzulernen und eine Zeitlang professionelle Begleiterin zu sein. Ich bin immer wieder begeistert, wie viel positive Veränderung schon mit wenigen Schritten möglich ist!
#Systemische Schnelldenkerin #Allroundtalent #Kommunikationsexpertin

Die Walnuss ist für mich eine wunderbare Metapher. Sie steht für Entwicklung und für Wachstum, und für die Verbindung zur Natur. Man sagt auch: das ist eine harte Nuss, wenn sich für ein Problem erstmal keine einfache Lösung abzeichnet. Aber was für eine Belohnung, wenn sich (bei der Walnuss) die Schale öffnet und dieser unglaubliche Innenteil zum Vorschein kommt. Genauso ist es doch, wenn wir eine schwierige Herausforderung gelöst haben und das Ergebnis vor uns liegt: es fühlt sich einfach gut an.
Dann ist die Walnuss ist ein echtes Superfood, schmeckt dazu noch gut und kann in der Küche unglaublich vielseitig verwendet werden.
Besonders schön finde ich, dass in frühen Kulturen Walnussbäume als Unterstützer für Menschen galten, die Entscheidungen treffen mussten. Sie sollten ihnen Klarheit und Zuversicht geben. In allen Quellen, die ich gefunden habe, steht die Walnuss immer in Verbindung mit Veränderung und Entwicklung. Kurz und gut: sie ist für mich das schönste Symbol für meine Arbeit.

Mit Herz und Hirn

Veränderungsprozesse beginnen mit Anzeichen dafür, dass sich etwas ändern sollte oder zumindest eine Überprüfung des aktuellen Stands gut täte. Das kann  schlicht ein Bauchgefühl sein. Oder Ihre Mitmenschen geben Ihnen Signale, die in diese Richtung deuten.  Manchmal sprechen harte Fakten, wenn Unternehmenszahlen nicht so sind, wie sie sein sollten, Schnittstellen nicht gut funktionieren, Projekte sich verzögern, Mitarbeiter kündigen. Fragen wie „Was wäre möglich wenn“… tauchen auf und wollen eine Antwort.